"Mit XuperPhos Lotlegierungen können unsere Kunden Geld sparen", sagt der Europa-Experte von Castolin Eutectic

Tags: Neues Produkt

Interview mit Arantxa Núñez, European Business Unit Manager für den Bereich Hartlöten

Was sind die Vorteile der neu entwickelten Palette an XuperPhos Lotlegierungen von Castolin Eutectic?

Arantxa: Der größte Vorteil der Produktpalette XuperPhos ist, dass wir damit das Problem des Siedens beim Erwärmungsprozess verhindern können. Dadurch wird auch vermieden, dass es in den Verbindungen zu Lecks kommt. Wir haben metallographische Befunde, die zeigen, dass nach dem Lötvorgang mit einem Standardprodukt Mikroporen (sogenannte Pinholes) in der Verbindung zu finden sind. Wird jedoch XuperPhos eingesetzt, gibt es keine Lecks. Bei traditionellen Hartlötprodukten offenbart die Dichtheitsprüfung nach Fertigstellung des Produkts zwar anfangs keine Mängel. Ein bis zwei Monate, nachdem die Maschine in Betrieb genommen wird, manchmal später, tauchen jedoch Lecks auf. Das bedeutet, dass der Kunde einen Techniker beauftragen muss, der diese Lecks repariert. Er muss folglich zu viel Geld in die Reparatur der Maschine investieren. Im Fall von XuperPhos zahlt er zwar mehr für das Produkt, verhindert aber diese Probleme in der Zukunft. XuperPhos ist ein verlässliches, langlebiges Produkt.

 

In welchen Industrien kann die neue XuperPhos Hartlötproduktpalette eingesetzt werden?

Arantxa: Die wichtigste Branche, in denen diese Art von Legierung eingesetzt wird, ist die Klimatechnik, d.h. in Unternehmen, die große Klimaanlagen für Gebäude oder Supermärkte herstellen, oder auch Unternehmen der kühltechnischen Industrie. Wir sprechen nicht nur Hersteller von Kühlschränken an, sondern auch solche, die große Kühlhäuser oder Kältesysteme für Supermärkte oder Bars und Restaurants fertigen. Diese Hersteller stellen die Zielgruppe der XuperPhos Hartlötproduktpalette dar.

 

Wird XuperPhos bereits vor Ort beim Kunden getestet?

Arantxa: Wir testen derzeit in Polen in einem großen, namhaften Unternehmen aus dem Bereich der Klimatechnik, und erzielen dabei gute Ergebnisse. Der Kunde hat den ersten Test mit 5 kg XuperPhos durchgeführt und hat jetzt weitere 30 kg bestellt, da er sehr zufrieden war. Einer der Vorteile beim Einsatz von XuperPhos ist, dass die Fluidität der Legierung kontrolliert werden kann. Das bedeutet, dass genau die notwendige Menge an Legierung in der Verbindung eingesetzt wird. So verschwenden Kunden kein Geld, indem sie mehr Produkt einsetzen, als notwendig. Sie sparen also auch auf diese Weise Geld: Wenn Sie die Fluidität und die Art und Weise, auf die das Produkt angewendet wird, kontrollieren, können Sie den gesamten Prozess steuern und verwenden weniger Produkt./p>

 

Welche Zukunftsprojekte im Bereich Hartlöten hat Castolin Eutectic?

Arantxa.: Wir arbeiten derzeit an drei verschiedenen Projekten. Das wichtigste ist wohl, wenn wir die Lösung dafür finden, die Entwicklung einer neuen Legierung, durch die weniger Silber in den Silberstäben eingesetzt wird, wobei die Eigenschaften jedoch gleich bleiben. Wir untersuchen den Einsatz von Indium, Gallium und einigen neuen, unbekannten Metallen. Diese Arbeit ist nicht leicht, denn die Metallurgie ist kein einfaches Handwerk, aber wir machen große Fortschritte. In der Abteilung für Forschung und Entwicklung in Frankreich arbeiten wir auf Anfrage eines Kunden an der Entwicklung einer besonderen Paste für eine ganz spezielle Anwendung. Wir sind auf einem guten Weg und haben bereits positive Ergebnisse erzielt, aber wir arbeiten zusammen mit dem Kunden weiter an der Feinabstimmung der Paste. Wir haben stets zum Ziel, unsere bestehenden Flussmittel zu verbessern, denn sie  stellen das wichtigste Produkt für uns dar. Auch entwickeln wir beständig neue Legierungen, denn die Welt verändert sich, und damit auch die Normen für einige chemische Verbindungen, weshalb wir versuchen, unsere Flussmittel zu verbessern und neue Mittel zu kreieren.

 

Castolin Eutectic scheint sehr stark auf Kundenwünsche einzugehen. Ist das Unternehmen in der Lage, ein neues Flussmittel auf der Grundlage von Kundenwünschen zu entwickeln?

Arantxa: Ja, das sind wir. Aber in diesem Fall ist es nicht der Wunsch des Kunden, sondern es sind die Normen, also die Vorschriften, aufgrund derer die Produkte umweltfreundlicher werden müssen. Wir halten uns an die Normen, und wir möchten Vorreiter sein. Wir möchten nicht erst mit den Untersuchungen beginnen, wenn eine Norm eingeführt wird, sondern wir möchten dies bereits im Vorfeld tun, denn wir verfügen über tiefgreifende Kenntnisse und wissen, was kommt. Außerdem möchten wir umweltfreundliche Produkte fördern.

 

Bedienen wir die Kunden in den USA und in Kanada aus unseren Hartlötfabriken in Frankreich?

Arantxa.: Ja, wir versuchen, einige unserer Produkte aus unserem Werk in Frankreich zu verwenden, da sie nur in Frankreich hergestellt werden. Andere Produkte wiederum kommen aus unseren Fabriken in den USA und Brasilien. Wir arbeiten mit beiden Seiten zusammen, denn wir möchten mehr und mehr als Gruppe und in Partnerschaft agieren. Unser Ziel ist es, ein weltweites Netzwerk für den Bereich des Hartlötens zu schaffen, und wir müssen dazu alle unsere Möglichkeiten ausschöpfen.

 

Tags: 
Neues Produkt